Schullogo
 
 


 

...



Kurzporträt unserer Schule Berufswahlvorbereitung Unsere Photovoltaikanlage

Natur- und Technikpark Radteam Schulrundgang

Wöchentlich treffen sich die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft „Modelleisenbahn“.
In den nächsten Wochen wird unsere Anlage umfangreich erweitert



Beiträge zu aktuellen Ereignissen des Schuljahres 2014/15





06. Mai 2015

Testfahrt der Arbeitsgemeinschaft "Fahrradtouristik"




In Vorbereitung auf unsere diesjährige Fahrradtour vom 22.06.-26.06.2015 im Lausitzer Seenland absolvierten unsere Neulinge am 06.05.2015 eine Testfahrt von ca. 30 km auf dem Saale-Radweg. Unterstützt und begleitet wurden sie dabei von den mehrfachen Tour- Teilnehmern Tim Köhler und Marcel Berger aus der 8. Klasse. Von den 11 Neulingen haben sich 7 für die große Tour qualifiziert.


   





zum Seitenanfang


4. -8. Mai 2015

Klassenfahrt der Klasse 7c
Burg Hohenstein in der sächsischen Schweiz




Tag 1: Der Treffpunkt war 8.00 Uhr an unserer Schule. Der Reisebus stand vor der Schule bereit. 8.15 Uhr fuhren wir los zur Burg Hohenstein. Nach zwei kleineren Pausen erreichten wir unser Ziel ganz ohne Probleme. Schnell wurden unsere Koffer ausgeladen und der Aufstieg zur Burg begann. Da kam der Eine oder Andere schon ganz schön ins Schwitzen, da es mit unseren schweren Koffern gar nicht so einfach war auf dem Kopfsteinpflaster nach oben zu kommen. Auf dem Burghof bekamen wir eine kleine Einweisung zur Burg.
Tag 2: An diesen Tag stand eine Klettertour auf dem Plan. Wir wurden auf den Burghof von Anette begrüßt. Sie begleitete uns den ganzen Tag. Am Waldrand wartete auch Thomas auf uns, der mit Seilen und Helmen ausgerüstet war. Nun starteten wir zum Felsen. Am Kletterfelsen angekommen erhielten wir noch eine Einweisung wie wir uns zu verhalten haben, da es um den Felsen sehr steil hinab ging. Danach durften wir unser Können zeigen. Selbst unsere kleinen Angsthasen getrauten sich zum Schluss an die Seile.


Tag 3: Heute ging es mit dem Bus von Hohenstein nach Schandau. Dort wurden wir in 3 Gruppen aufgeteilt. Wir bekamen Schwimmwesten an und bestiegen die Boote. Nun war unsere Teamarbeit gefragt. Unser Betreuer Peter achtete darauf, dass wir keinen Dampfer in die Quere kamen. Das war gar nicht so einfach. Zum Mittag machten wir eine kleine Rast unterhalb der Feste Königstein. Es gab Bratwurst-fast wie zu Hause. Nach der Mittagspause ging unsere Reise auf der Elbe weiter. Gegen 15:00 Uhr hatten wir unser Ziel in Wehlen erreicht. Wir sind auch fast alle trocken wieder an Land gekommen.

   


Tag 4:Wir machten einen Tagesausflug nach Dresden. Mit dem Bus ging es 9:00 Uhr von Hohenstein nach Dresden zum Theaterplatz. Unsere Lehrerin Frau Thiel wurde zur Stadtführerin. Sie zeigte uns die Frauenkirche, den Zwinger und vieles mehr. Echt super wie unsere Stadtführerin uns alles erklärte.



Danach durften wir die Stadt unsicher machen. Um 16:00 Uhr ging es wieder zur Burg zurück. Da hieß es schon mal für den nächsten Tag zu packen. Nach den Abendessen gab es noch ein Lagerfeuer.
Tag 5: Da hieß es Abschied nehmen. Die Heimfahrt stand auf den Plan. Im Bus wurde es sehr still, da wir etwas Schlaf der letzten Tage nachholen mussten. Ca.12:30 kamen wir wieder in Saalfeld an und wurden von unseren Eltern in Empfang genommen. Ein ganz großer Dank geht an Frau Thiel, unsere Lehrerin, für ihre starken Nerven und an die Eltern die mit auf Klassenfahrt waren- Sven, Dana und Frau Wenzel.

Michelle M. Mirke Kl.7c


zum Seitenanfang


04. Mai 2015

Konzertlesung "Mensch-Nazi" mit Stefan Krawczyk
an der Staatlichen Regelschule "Albert Schweitzer" Saalfeld-Gorndorf




Am Montag, 04.05.2015, trat der Liedermacher und Schriftsteller Stefan Krawczyk in der Aula der Gorndorfer Regelschule auf. Die 90 Minuten seines Auftritts wurden für die anwesenden Schüler des Erasmus-Reinhold-Gymnasiums Saalfeld und der "Albert-Schweitzer" Regelschule Saalfeld zu einer Unterrichtsstunde ganz besonderer Art, in der die Grenzen zwischen Deutsch-, Geschichts- und Ethikunterricht fließend waren.
Stefan Krawczyk trug während und nach der Lesung auch Lieder aus seinem Repertoire vor. Der Roman "Mensch-Nazi" entstand aus einer zufälligen Begegnung Krawczyks mit einem ehemaligen Neonazi. Es ist die Geschichte des Wegdriftens junger Menschen in gefährliche Ideologien und zeigt schließlich den Ausstieg aus einer trostlosen Spirale von orientierungsloser Suche, emotionaler und sozialer Verwahrlosung, Einsamkeit und Gewalt.
Stefan Krawczyk macht deutlich, dass im familiären und schulischen Rahmen dafür gesorgt werden muss, dass Kinder sich zu verantwortungsvollen, sozial engagierten Menschen entwickeln können. Nur so kann soziale Verwahrlosung vermieden werden, aus der schlussendlich Gewaltbereitschaft resultiert.







zum Seitenanfang


27.- 30. April 2015

Thüringen grüßt Oberfranken - Klassenfahrt der Klasse 7b




Unsere diesjährige Klassenfahrt führte uns vom 27.04.-30.04.2015 in das Jugendwaldheim nach Lauenstein. Nach einer 20minütigen Zugfahrt wurden wir vom Hausmeister, Herrn Döring, in Probstzella in Empfang genommen und mit einem Transporter zur Einrichtung gefahren. Nach einer kurzen Begrüßung informierte uns Frau Schwarzmeier, die Leiterin des Waldheimes, über die Hausordnung und die Vorhaben in der vor uns liegenden Woche. Nachdem wir die Zimmer bezogen und Mittag gegessen hatten, gingen wir in 2 Gruppen in den umliegenden Wald. Eine Hälfte von uns pflanzte Buchen, machte verschiedene Spiele, bestimmte Pflanzen, die anderen fällten Bäume. Leider regnete es Dienstag, so dass wir unsere Waldarbeit nicht fortsetzen konnten. Dafür besuchten wir die Burg Lauenstein und zwei Pralinenhersteller. Am nächsten Tag waren wir wieder vormittags in Gruppen im Wald, aßen an der "Postwinkelhütte" eine oberfränkische Bratwurst, bevor wir dann in einen mehrstündigen Orientierungslauf starteten. Abends stand Kofferpacken an und am Donnerstag fuhren wir nach Hause zurück.




   


Den Aufenthalt im Jugendwaldheim in Lauenstein können wir euch auf jeden Fall empfehlen.

Lucy-Antonia Opp
Klasse 7b



zum Seitenanfang


21. April 2015

Goldmedaille für Gorndorfer Regelschüler im Volleyball




Beim Schulamtsfinale des Schulsportwettbewerbes "Jugend trainiert für Olympia" wuchsen die Jungen der WK IV (2002 - 2004) am vergangenen Dienstag, 21. April 2015, in Schleusingen über sich hinaus und erkämpften überraschend die Goldmedaille.
Im ersten Spiel traf das Team der Regelschule Saalfeld-Gorndorf auf das "Philipp Melanchthon" Gymnasium Schmalkalden. Gegen die Jüngeren, technisch sehr gut ausgebildeten Gegner setzten sich die Gorndorfer nach großem Kampf knapp mit 27:25 und 25:22 durch.
Gegen das Hennebergische Gymnasium Schleusingen (25:14; 25:18) sowie das Henfling Gymnasium Meiningen (25:9; 25:8) hatten die Saalestädter weniger Mühe. Im entscheidenden Match um den Turniersieg traf das Team der "Albert-Schweitzer" Schule auf das Gymnasium Sonneberg, spielten von Beginn an konzentriert und siegten verdient in 2 Sätzen (25:20; 25:22).
Mit dem Gewinn der Goldmedaille qualifizierten sich die jungen Volleyballer für das Landesfinale und erzielten damit ihrer bisher größten Erfolg.
Spieler: Lukas Wolkenfeld, Dirk Köhler, Vincent Friebel, Andreas Schwee


zum Seitenanfang


24. März 2015

Jungen der WK IV (Jahrgang 2002)
wurden Vizemeister im Volleyball




Beim Kreisfinale Volleyball im Rahmen des Schulsportwettbewerbes "Jugend trainiert für Olympia" der WK IV trat die Schulmannschaft der Staatlichen Regelschule "Albert Schweitzer" Saalfeld-Gorndorf am Dienstag, 24.03.2015, an und erkämpfte die Silbermedaille.

Im ersten Turnierspiel setzten sich die Gorndorfer gegen die Regelschlule Oberweißbach deutlich durch. Spannender verlief das Match gegen die Regelschule Unterwellenborn. Durch eine konzentrierte Spielweise gelang ein überraschender 2-Satz-Sieg. Da auch das Gymnasium Fridericianum Rudolstadt beide Partien gewannen, kam es im letzten Wettkampf zum Finale. Im ersten Satz waren die Gorndorfer chancenlos und verloren mit 25 : 3. Eine deutliche Steigerung im 2. Satz überraschte die Rudolstädter und das Team der Albert-Schweitzer-Schule gewann mit 25 : 19. In einem spannenden Tie-Break setzte sich das Team des Fridericianum Gymnasiums Rudolstadt durch.
Der Gewinn der Silbermedaille war ein schöner Erfolg der Gorndorfer Regelschüler.



zum Seitenanfang


Februar 2015

Skilager unserer Fünftklässler in Grünheide / Vogtland




Seit 8 Jahren fahren unsere fünften Klassen im Winter in das sächsische Vogtland und verbringen im Kinder- und Erholungszentrum Waldpark Grünheide eine abwechslungsreiche Woche.
Neben der Ausbildung im Skilanglauf standen weitere sportliche Aktivitäten auf dem Programm. So konnten sich alle Schüler in der Aktionshalle richtig austoben. In der Dreifelderhalle des Waldparks Grünheide wurde Fußball und Badminton gespielt. Ein Rodelnachmittag sorgte für viel Gaudi. Ein weiterer Höhepunkt der Klassenfahrt war der Besuch des Freizeitbades "Aqua World" in Schöneck. Mit der Geschichte der Raumfahrt machten sich die Schüler in der Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz vertraut.
Eine wunderschöne Woche mit vielen neuen Eindrücken und jede Menge Spaß.


   


   


   




zum Seitenanfang


18. Februar 2015

Helau!!!




Wir wurden von unserer Englischlehrerin Frau Kindmann gefragt, ob wir bei der Ausgestaltung der Faschingsfeier, für die 5. Und 6. Klassen helfen würden. Natürlich haben wir nicht lange darüber nachgedacht und haben ja gesagt. Da nicht alle aus der Klasse helfen konnten, haben wir uns geeinigt, wer dabei sein soll. Für die Dekoration der Aula waren Christin, Lisa, Nico, Michelle-Sophie und Michelle zuständig. Frau Kindmann, Anna und Stan waren die fleißigen Helfer in der Küche. Sie stellten Pfannkuchen und Limo für die 5. und 6. Klassen bereit.
Dann war es endlich soweit. Zuerst gab es kleine Startschwierigkeiten, da wir die 5. und 6. Klassen etwas motivieren mussten, damit sie bei den Spielen, die wir uns ausdachten, auch mitmachten.
Als die Schwierigkeiten dann überwunden waren, verging die Zeit wie im Flug. Zum Schluss hatten wir nicht einmal alle Spiele geschafft. Im Großen und Ganzen waren es zwei schöne Stunden.

Michelle M. Mirke, Kl. 7c

   


   






zum Seitenanfang


20. bis 22. Januar 2015

Regelschule in Gorndorf stellt sich vor



Zeitungsartikel und Foto stammen aus der OTZ vom 21.01.15

"Lernen mit Feilen, Hasen und Sonne"

"Innerhalb der vergangenen acht Jahre verdoppelte sich die Schülerzahl der Albert- Schweitzer-Regelschule. Am kommenden Samstag stellen Lehrer und Schüler ihr Erfolgskonzept vor.
Von Sabine Bujack-Biedermann (OTZ, 21.01.2015)
Saalfeld-Gorndorf. "Was mit den Händen machen" findet Steve Leitgebel (12) toll und manchmal besser als Stillsitzen und Rechnen. Er und seine Klassenkameraden der 5b freuen sich deshalb auf die Stunden im Werkraum. Michael Patzer (55), der Sport und Geografie unterrichtet und die Staatliche Regelschule "Albert Schweitzer" leitet, hat dafür eine Erklärung aus pädagogischer Sicht: "Der handlungsorientierte Unterricht bereitet auf die Berufswahl vor."
Die Fünft- und Sechstklässler üben sich dabei im Technischen Werken in der Holzbearbeitung oder bauen - wie die 5b - einen Schuhanzieher aus Plast. Danach absolvieren sie in Zusammenarbeit mit der Bildungszentrum Saalfeld GmbH (BZ) das Beos-Projekt zur Berufsorientierung. Um metallverarbeitende Berufe kennenzulernen, gehen die Achtklässler der Schweitzer-Schule zur Berufsfortbildungswerk GmbH (bfw) Saalfeld, wo sie dank eines Kooperationsvertrags mit der Stahlwerk Thüringen GmbH zusammen mit den Stahlwerk- Lehrlingen lernen. Danach stehen bis zur zehnten Klasse insgesamt vier einwöchige Betriebspraktika an.
"Dazu arbeiten wir mit mehr als 30 Firmen der Region zusammen", berichtet Patzer und fügt an: "Alle unsere Schüler mit Realschulabschluss finden ohne Probleme eine Lehrstelle." Mehr als zehn Prozent der Absolventen besuchen weiterführende Schulen wie Gymnasien oder Fachoberschulen. Auch wer die Regelschule nach der neunten Klasse mit einem Hauptschulabschluss verlässt, finde an der Berufsschule eine Weiterqualifizierung, sagt der Pädagoge, der die Schule seit 2008 leitet.
Doch nicht nur der Unterricht dient den Schweitzer-Schülern dazu, ihre individuellen Fähigkeiten zu erkennen. Seit zehn Jahren können die Fünft- und Sechstklässler in ihrer "teilweise gebundenen Ganztagsschule" - so der Fachbegriff - an drei Wochentagen besondere Stunden belegen. Ein Nachmittag gehört dem betreuten, selbstständigen Lernen in Deutsch, Mathematik und Englisch. Die beiden weiteren Angebote können sie aus einem Dutzend anderer Gebiete von Modellbau, Informatik und Sport bis zu Kunst, Textilgestaltung und Hauswirtschaft wählen.
Besonders beliebt sind dabei die Möglichkeiten, die der Natur- und Technikpark bietet, der mit wesentlicher Unterstützung durch den Schulförderverein entstand. Hier vermitteln eine Photovoltaikanlage, ein Biotop, ein Gewächshaus, Gemüse-, Blumen und Kräuterbeete sowie eine Hasenzucht praktische Kenntnisse in Naturwissenschaften - und Spaß.
Davon wollen etliche der nunmehr 253 Schüler und alle 25 Lehrer am kommenden Samstag, von 10 bis 13 Uhr, zum Tag der offenen Tür berichten. Sie zeigen Ergebnisse aus Unterrichtsprojekten, sie stellen kleine Kunstwerke aus den Arbeitsgemeinschaften aus, sie bieten Führungen durch das komplett sanierte Schulhaus und vor allem individuelle Gespräche an."



zum Seitenanfang


12. Dezember 2014

Alle Jahre wieder …




Auch in diesem Jahr feierten unsere und ehemalige Schülerinnen und Schüler unserer Regelschule "Albert Schweitzer" Saalfeld-Gorndorf gemeinsam mit ihren Eltern, Lehrerinnen und Lehrern den Weihnachtsball.
Die bereits zur Tradition gewordene Veranstaltung lockte so auch dieses Mal zahlreiche Gäste an, um in vorweihnachtlicher Atmosphäre die abwechslungsreichen Programmpunkte gemeinsam zu erleben.
Nach der Eröffnungsrede durch den Schulförderverein galt die Aufmerksamkeit Gedichten, musikalischen und gesanglichen Beiträgen, Tanz- und Sportdarbietungen und dem Theaterstück "Sind die Lichter angezündet".
Die Moderation übernahmen Schülerinnen der 10. Klasse.

   


Im Anschluss daran sorgten Musik, Tanz und ein gemeinsamer Austausch einmal mehr für eine schöne Veranstaltung und einen großen Erfolg für die Organisatoren.



zum Seitenanfang


27. November 2014

Herausragende Ergebnisse bei den Kreisjugendspielen im Hochsprung in Königsee


   


Am vergangenen Donnerstag, 27.11.2014, fanden in Königsee die Kreisjugendspiele im Hochsprung statt. Die Schüler unserer Regelschule kehrten mit fünf Medaillen und weiteren sehr guten Platzierungen von diesem Wettkampf zurück.
Die Goldmedaille erkämpften Vanessa Meier (1,40 m - AK 2000 w) und Phillip Moritz (1,55 m - AK 2000 m).
Sina Piontek (1,25 m - AK 2002 w) und Andreas Schwee (1,30 m - AK 2002 m) kehrten mit einer Silbermedaille aus Königsee zurück.
Einen 3. Platz belegten Vanessa Nett (1,35 m - AK 2000 w) und Stefanie Schulz (1,30 m - AK 98 w).

Herzlichen Glückwunsch für die gezeigten Leistungen!



zum Seitenanfang


25. November 2014

Schulmathematikolympiade


Am Dienstag, dem 25.11.2014 trafen sich wieder die besten Mathematiker aus allen Klassenstufen zur Schulolympiade in unserer Aula. Jeder Teilnehmer musste vier schwierige Denk- und Knobelaufgaben bearbeiten. Dabei waren Ausdauer, Konzentration und gute Ideen gefragt. Auch wenn es anstrengend war, bemühten sich die meisten Schüler um bestmögliche Ergebnisse. Am 04.12.2014 wurden die Besten der einzelnen Klassenstufen geehrt.
Hier die Platzierungen der einzelnen Klassenstufen:



Die Sieger der jeweiligen Jahrgangsstufen werden am Mittwoch, dem 18.03.2015 am Regelschulwettbewerb Mathematik an der Geschwister Scholl Schule Saalfeld teilnehmen. Wir hoffen natürlich auf ähnlich gute Ergebnisse wie im vergangenen Schuljahr. Hier konnten Philipp Moritz, Tony Neumann und Sina Piontek zweite bzw. dritte Plätze belegen.



zum Seitenanfang


11. November 2014

Mädchen unserer Regelschule wurden erneut Vizemeister im Basketball




Am Dienstag, 11.11.2014, trat die Schulmannschaft der Staatlichen Regelschule "Albert Schweitzer" Saalfeld-Gorndorf beim Kreisfinale im Rahmen des Wettbewerbes "Jugend trainiert für Olympia" und der Wettkampfklasse III an und erkämpfte die Silbermedaille.
Gleich im ersten Turnierspiel traf das Team der Gorndorfer Regelschule auf den späteren Turniersieger, das Gymnasium "Fridericianum" Rudolstadt. In einer ausgeglichenen Partie kämpften die Regelschülerinnen aufopferungsvoll und gewannen mit 6 : 4.
Gegen die Regelschule "Friedrich Schiller" Rudolstadt setzten sich die Saalestädter deutlich mit 8 : 2 durch. Im Match gegen die Regelschule Oberweißbach vergaben die Mädchen der "Albert-Schweitzer-Regelschule" bei einer 5 : 2 Führung sehr viele Wurfmöglichkeiten, kamen dadurch in Rückstand und mussten eine 10 : 9 Niederlage quittieren. Im letzten Turnierspiel gegen die Regelschule Neusitz zeigten die Saalfelder eine starke Abwehrleistung und gewannen mit 6 : 0.
Punktgleich mit der Mannschaft des Gymnasiums Fridericianum Rudolstadt erzielten unsere Mädchen weniger Körbe. Trotzdem war die Silbermedaille ein weiterer Erfolg für die Gorndorfer Regelschülerinnen.

Spielerinnen:

Sina Maria Anders, Tracy Erika Hahn, Leonie Strohbach, Michelle Allgeier, Lara Bernhard, Vanessa Nett, Josephine Sonnenschmidt, Nadin Titscher



zum Seitenanfang


26. - 28. Mai 2014

Der Schmerz vergeht - der Stolz bleibt!
Erste mehrtägige Mädchen-Fahrradtour auf dem Ilmtal-Radweg 2014




Vom 26. - 28. Mai 2014 unternahmen 13 Mädchen unserer Schule im Rahmen einer Projektarbeit eine dreitägige Fahrradtour von Stadtilm nach Camburg.
Nach unserer Ankunft auf dem Bahnhof Stadtilm starteten wir bei schönem Wetter auf dem Ilmtal-Radweg nach Oettern. Unterwegs erholten wir uns in der Avenida-Therme am Stausee Hohenfelden.
Nachdem wir auf dem Campingplatz Oettern die Zelte aufbauten, vergnügten wir uns bei Sport und Spiel. Herr Angelroth sorgte für das leibliche Wohl. Leider verschlechterte sich in der Nacht das Wetter und wir fuhren unsere 2. Etappe bei strömenden Regen über Weimar nach Bad Sulza. Völlig durchnässt und erschöpft kamen wir in der Jugendherberge Bad Sulza an. Die Herbergseltern hatten ein Herz für uns und ließen uns in der Herberge zu Campingpreisen übernachten. Da sich das Wetter noch weiter verschlechterte, verkürzten wir die letzte Etappe und fuhren auf dem schnellsten Weg zum Bahnhof Camburg. Alle Schülerinnen waren nach der Ankunft in Saalfeld froh, diese Herausforderung bei schlechten Wetterbedingungen gemeistert zu haben.
Ein besonderer Dank gilt unserem Schulförderverein, ohne dessen Unterstützung dieses Erlebnis nicht möglich gewesen wäre.









zum Seitenanfang


Alle Beiträge der letzten 9 Jahre finden Sie hier im Archiv...

11. März 2014

Unser Projekttag zur Berufswahlvorbereitung




Am Dienstag, den 11.März 2014 fand in der Staatlichen Regelschule "Albert Schweitzer" Saalfeld-Gorndorf der Projekttag der Klassenstufe 9 statt. Das Projekt war zur Vorbereitung der Berufswahl gedacht. Bei dieser Veranstaltung waren 3 Firmen vertreten. Zum einen die AOK PLUS mit Frau Rau, das Stahlwerk Thüringen mit Herrn Hiller und die Firma TRUMPF MEDIZIN SYSTEME mit Frau Bürger. Bei der AOK PLUS standen die Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch und der Einstellungstest im Vordergrund. Beim Stahlwerk Thüringen hingegen wurden die vor 4 Monaten von den Schülern geschriebenen Bewerbungsmappen ausgewertet. Im Anschluss daran stellte die Fa. Trumpf die Ausbildungsmöglichkeiten vor und anschließend schrieben wir einen Eignungstest.
Dann konnten alle Schüler mit reichlichen Informationen den Heimweg antreten.
Einschätzung zum Projekt:
Die Einteilung der Gruppen gefiel mir sehr gut. Auch das gesamte Programm des Projektes "Berufswahl" gilt als erwähnenswert. Das Einzige was verbesserungswürdig war, dass man zum Thema Vorstellungsgespräch mehr auf ein Rollenspiel hätte eingehen können.

Hendrik Günther, 9b



zum Seitenanfang




© 2004-2014 Staatliche Regelschule "Albert-Schweitzer" Saalfeld/Gorndorf